Helfen
Beraten
Informieren
Begleiten

 

 

Hilfeleistungen / Fallbeispiele
 

Stellvertretend für die vielen Hilfsfälle der vergangenen Jahre, möchten wir nachstehend einige Beispiele vorstellen um Ihnen einen tieferen Einblick in die Arbeit des Fördervereins TUTGUT zu geben:

Ein Säugling, geboren mit schwerem Herzfehler und gravierender Herzrhythmusstörung benötigt aufwändige Pflege und Ernährung. Die alleinerziehende Mutter wird unterstützt.

Ein neunjähriges Mädchen wurde wegen eines gerade noch rechtzeitig entdeckten Hirntumors (gutartig aber schnell wachsend) in Wien operiert und bei uns zur Nachsorge aufgenommen. Die Familie wird unterstützt.

Ein dreijähriger Junge mit Zerebralparese wird mit orthopädischen Heilbehelfen unterstützt.

Ein achtjähriges Mädchen mit einem frisch diagnostizierten, bösartigen Nierentumor benötigt nach der Operation sowohl Chemotherapie als auch Langzeittherapien. Die Eltern werden unterstützt.

Ein einjähriger Bub leidet unter einer schweren, chronischen und unheilbaren Lungenerkrankung. Lange Aufenthalte in der Kinderstation, zahlreiche Physio- und medikamentöse Therapien und 24-Stunden Pflege sind notwendig. Die Kosten für eine mobile Krankenschwester zur zeitweiligen Unterstützung zuhause übernimmt TUTGUT.

Ein dreijähriger Junge ist durch eine schwere Muskelerkrankung an den Rollstuhl gebunden.
Er wird mit Heilbehelfen und Therapien unterstützt.

Ein zweijähriges Mädchen leidet unter einer schweren Hörminderung und damit verbundener Sprachstörung. Nach der bevorstehenden OP von Hörimplantaten in den Kopf benötigt das Kind spezielle Physio- und Sprachtherapie. TUTGUT unterstützt.

Ein 14-jähriges Mädchen mit Diabetes und gleichzeitiger schwerer Darmerkrankung benötigt teure Spezialdiäten. TUTGUT unterstützt.

Ein halbjähriger Knabe wurde nach schwierigsten Umständen vor- und nach der Geburt erfolgreich versorgt, entwickelt sich neurologisch gut, benötigt jedoch seit dem ersten Lebensmonat Dialyse wegen Nierenversagens. Eine Nierentransplantation ist bei Erreichen des ersten Lebensjahres vorgesehen. Die alleinerziehende Mutter wird unterstützt.

Flüchtlingskinder, die zu Erstuntersuchungen in die Kinderstation kommen, werden mit Kleidung, Spielzeug und vielem mehr unterstützt.

Eine 15 Jährige mit Epilepsie, deren alleinerziehende Mutter selbst mit Krebs zu kämpfen hat, wird von TUTGUT unterstützt.

Ein Mädchen musste aufgrund einer angeborenen Problematik am Rückenmark im ersten Lebensjahr über 18 Stunden operiert werden. Die in der Folge notwendigen Therapien zeigen so großen Erfolg, dass das Mädchen derzeit in der Lage ist, selbstständig zu gehen. TUTGUT unterstützt.

Ein 6-jähriger Bub mit angeborener schwerer Muskelerkrankung und Epilepsie benötigt extremen Aufwand an pflegerischen Maßnahmen, die nur zum Teil erstattet werden. TUTGUT unterstützt.

Eine 13-jährige Jugendliche, ehemaliges Frühchen, musste sich als Spätfolge einer Notoperation am Darm unterziehen, die viele Komplikationen und lange Aufenthalte im Spital mit sich brachte. Die Reha erweist sich als sehr schwierig und langsam.TUTGUT unterstützt.

Ein Dreijähriger mit unheilbarem Epilepsiesyndrom, sowie schwerster mentaler und somatischer Retardierung, wird von seinem alleinerziehenden Vater betreut.
TUTGUT übernimmt den Selbstbehalt der Therapien.

Ein fünfjähriger Knabe benötigt nach gefährlicher Virusinfektion des Gehirnes wiederholte Neuro- Rehabilitationsaufenthalte. Er verbessert sich zunehmend. TUTGUT unterstützt.

Ein Neugeborenes mit schweren Startproblemen benötigt für notwendige Therapien einen 3-monatigen Einsatz von beiden Eltern. TUTGUT unterstützt die junge Familie.

Ein 2-Jähriger Junge ist wegen chronischer Lungenprobleme immer wieder stationär an der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde in Zwettl aufgenommen; nachdem nun der Vater verstarb ist die Mutter mit dem zweiten Kleinkind auf sich allein gestellt. TUTGUT hilft.

Ein 5 jähriger Bub mit unheilbarem Epilepsiesyndrom und schwerer globaler Entwicklungsverzögerung wird von seinen jungen Eltern rund um die Uhr betreut.
TUTGUT unterstützt einen Erholungsurlaub für Eltern und Sohn.

Ein 8-jähriger Junge leidet aufgrund eines angeborenen, im Gehirn wachsenden Blutschwamms unter einer schweren, globalen Entwicklungsverzögerung sowie Blindheit und Epilepsie. Die Familie kann aufgrund der vielen, therapeutischen Termine keinem normalen Arbeitsalltag nachgehen und benötigt Unterstützung.

Ein 16-jähriger Junge mit unheilbarer Stoffwechselerkrankung, die Nebennieren und Gehirn angreift, wird wegen eingeschränkter, finanzieller Möglichkeiten der Familie unterstützt.

Eine Familie wird nach der Geburt von Drillingen beim Einkauf dringend benötigter Sachen unterstützt.

Die Familie eines Neugeborenen, der mit nur einer Hand auf die Welt kommt, wird bei den aufwändigen Therapien unterstützt.

Zwei Monate nach der Geburt eines Buben stirbt sein Vater. Der Neugeborene leidet an einer rezidivierenden, chronischen Lungenerkrankung. Die Familie wird unterstützt

Ein neunjähriges Mädchen mit einer schweren Bluterkrankung lebt mit der alleinerziehenden Mutter und benötigt finanzielle Unterstützung.

Ein 9-jähriger Junge, den TUTGUT über Jahre begleitet hat, ist nach jahrelangem, schwerem Leiden im Sommer dieses Jahres verstorben. Die Eltern werden anschließend unterstützt. Wir werden diesen tapferen, wundervollen kleinen Jungen, der so viel Liebe geschenkt hat, nie vergessen.

Ein 1 ½ jähriger Knabe mit schwerer, angeborener Hirnmissbildung und Epilepsie ist auf aufwändige Rund-um-die-Uhr Anwesenheit der Mutter angewiesen. Bei sehr eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten benötigt sie zusätzlich viele therapeutische Termine für ihren Sohn. TUTGUT unterstützt.

Eine Jugendliche mit schwer einstellbarer Epilepsie, deren alleinerziehende Mutter sich die Sportwoche in der Schule für ihr Kind nicht leisten konnte wurde unterstützt.

Eine Jugendliche leidet an schwerem Rheuma und Morbus Crohn.
Diese chronischen Erkrankungen verlangen immer lange Krankenhausaufenthalte und verursachen wiederholte Unterbrechungen der Arbeit der Eltern. TUTGUT unterstützt.

Ein zweijähriges Mädchen mit einer angeborenen Gehirnmissbildung und folglich einer Gangstörung, entwickelt im letzten Monat eine Epilepsie. Die überforderten jungen Eltern, die viele Therapietermine für ihr Kind brauchen, werden unterstützt.

Ein 13-jähriges Mädchen leidet über Jahre an einer nicht heilbaren Herzerkrankung mit allen schweren Folgen. Sie ist sehr wissbegierig und wünscht sich für die schulischen Arbeiten zuhause (sie kann keine Schule besuchen) einen Laptop. TUTGUT erfüllt den Wunsch.

Ein 16-jähriger Bub, der seit Kleinkindalter an Morbus Crohn leidet, meistert seinen schweren, immer wieder von Krankenhausaufenthalten geprägten Alltag tapfer und hat mit Begeisterung eine Tischlerlehre begonnen. Sein Traum war eine eigene Drehbank, damit er zuhause aufholen kann, was er durch Krankheit in der Lehre versäumt.
TUTGUT konnte ihm diesen Wunsch erfüllen.

Ein 3-jähriges Mädchen ist nach der Entfernung eines angeborenen Tumors spastisch gelähmt und leidet unter schweren motorischen Störungen bei psychischer Normalentwicklung.
TUTGUT unterstützt mit € 1000.-

Ein 4-Monate alter Bub wurde mit Hirngefäß Missbildungen geboren; Er leidet an schweren Behinderungen und Epilepsie und benötigt 24-Stunden Einsatz der Eltern sowie aufwändige Therapien die nur zum Teil von der Kasse getragen werden.
TUTGUT unterstützt mit € 1000.-

Ein 14-jähriges Mädchen leidet an schwerer, cerebraler Lähmung und ist dadurch an´s Bett gefesselt. Sie benötigt rund um die Uhr Pflege, die von der Mutter allein bewerkstelligt wird.
TUTGUT unterstützt mit € 1000.-

Ein 18 Monate altes Mädchen, geboren mit multiplen Missbildungen wird von der alleinstehenden Mutter betreut.
TUTGUT unterstützt mit einer Pflegebeihilfe von € 1000.-

Ein 15-jähriger Junge leidet an einer Stoffwechselerkrankung die zu einem langsamen Abbau des Gehirns und der Nebenniere führt.
Im Moment wartet er auf eine Knochenmarkstransplantation.
TUTGUT unterstützt mit € 1000.-

Ein 2-jähriger Junge der an Mikrozephalie einer schweren Entwicklungsstörung leidet, benötigt aufwändige Physiotherapie.
TUTGUT hilft mit € 500.-

Ein 11-jähriger Junge leidet unter einer schweren Nierenerkrankung und Epilepsie.
TUTGUT unterstützt mit € 1000.-

Ein 4-jähriges Mädchen musste nach einer lebensbedrohlichen Lungenentzündung zwei
schwere Operationen über sich ergehen lassen, wobei ein Teil der Lunge entfernt wurde.
Die sehr teuren Rehabilitationskosten werden nur zu einem kleinen Teil von der Kasse übernommen.
Tutgut unterstützt mit € 800.-

Ein 5-jähriger Bub wurde mit Hirngefäß Missbildungen geboren; Er leidet an schweren Behinderungen und Epilepsie. Er benötigt 24-Stunden Einsatz der Eltern und aufwändige Therapien die ebenfalls nur zum Teil von der Kasse getragen werden.
Tutgut unterstützt mit € 1000.-

Ein 1-jähriger Bub mit schwerer Enzephalitis musste über Monate im Krankenhaus bleiben und Spezialbehandlungen ertragen. Die erweiterte Neurorehabilitation ist für die junge Familie alleine nicht leistbar.
Tutgut unterstützt mit € 1000.-

Ein 18 Monate altes Mädchen, geboren mit multiplen Missbildungen wird von der alleinstehenden Mutter betreut.
Tutgut unterstützt mit einer Pflegebeihilfe von € 500.-

Ein 15-jähriger Gymnasiast leidet seit dem Kleinkindalter an einer schweren, sehr seltenen Muskelerkrankung, die unheilbar ist und zur vollständigen Immobilität führt. Sein Zustand erfordert nun rollstuhlgerechte Umbauten und Einrichtungen in seinem Zuhause.
Tutgut unterstützt mit € 3000.-

Ein 2-jähriger Junge der als extreme Frühgeburt zur Welt kam leidet unter Wachstumsstörungen und wächst in schwierigsten sozialen Verhältnissen auf.
Tutgut unterstützt spezielle Therapien mit € 500.-

Ein 12-jähriges Mädchen leidet unter einer schwersten Augenerkrankung und benötigt spezielle Ausbildung und Behandlung weit entfernt von zuhause.
Tutgut hilft mit € 1000.-

Ein 6-jähriger Bub mit schwerer, unheilbarer Epilepsie und Tumoren im Kopf wird von
seinem alleinstehenden Vater gepflegt. Der Alltag ist ohne Hilfe kaum zu bewältigen.
Tutgut hilft mit € 1000.-

Ein 13-jähriges Mädchen leidet unter einer komplexen Bindegewebserkrankung, dem sogenannten Marfan Syndrom.
Tutgut hilft mit € 500.- einen großen Wunsch des Mädchens zu erfüllen.

Ein 6-jähriger Bub mit schwerer, unheilbarer Epilepsie und Tumoren im Kopf wird von seinem alleinstehenden Vater gepflegt. Der Alltag ist ohne Hilfe kaum zu bewältigen.
Tutgut hilft mit € 1000.-
Ein 13-jähriges Mädchen leidet unter einer komplexen Bindegewebserkrankung, dem sogenannten Marfan Syndrom.
Tutgut hilft mit € 500.- einen großen Wunsch des Mädchens zu erfüllen.
Ein 12-jähriges Mädchen leidet unter einer schwersten Augenerkrankung und benötigt spezielle Ausbildung und Behandlung weit entfernt von zuhause.
Tutgut hilft mit € 1000.-
Ein 2-jähriger Junge der als extreme Frühgeburt zur Welt kam leidet unter Wachstumsstörungen und wächst in schwierigsten sozialen Verhältnissen auf.
Tutgut unterstützt spezielle Therapien mit € 500.-
Ein 15-jähriger Gymnasiast leidet seit dem Kleinkindalter an einer schweren, sehr seltenen Muskelerkrankung, die unheilbar ist und zur vollständigen Immobilität führt. Sein Zustand erfordert nun rollstuhlgerechte Umbauten und Einrichtungen in seinem Zuhause.
Tutgut unterstützt mit € 3000.-
Ein 18 Monate altes Mädchen, geboren mit multiplen Missbildungen wird von der alleinstehenden Mutter betreut.
Tutgut unterstützt mit einer Pflegebeihilfe von € 500.-
Ein 1-jähriger Bub mit schwerer Enzephalitis musste über Monate im Krankenhaus bleiben und Spezialbehandlungen ertragen. Die erweiterte Neurorehabilitation ist für die junge Familie alleine nicht leistbar.
Tutgut unterstützt mit € 1000.-
Ein 5-jähriger Bub wurde mit Hirngefäß Missbildungen geboren; Er leidet an schweren Behinderungen und Epilepsie. Er benötigt 24-Stunden Einsatz der Eltern und aufwändige Therapien die ebenfalls nur zum Teil von der Kasse getragen werden.
Tutgut unterstützt mit € 1000.-
Bei einem 6-Monate alten Bub werden psychomotorische Störungen und schwere Entwicklungsrückstände diagnostiziert. Bis dahin gingen seine Eltern davon aus, dass ihr Sohn
gesund geboren wurde. Seine bereits 13-jährige Schwester leidet seit zwölf Jahren an schwerer Epilepsie; Seit zwei Jahren ist sie nicht mehr gehfähig.
TUTGUT unterstützt mit € 500.-
Ein 4-jähriges Mädchen musste nach einer lebensbedrohlichen Lungenentzündung zwei schwere Operationen über sich ergehen lassen, wobei ein Teil der Lunge entfernt wurde. Die sehr teuren Rehabilitationskosten werden nur zu einem kleinen Teil von der Kasse übernommen.
Tutgut unterstützt mit € 800.-
Ein 16-jähriger Bub, der aufgrund einer schweren, chronischen Nierenerkrankung bis vor kurzem
wöchentlich um sein Leben kämpfte, erhielt dieses Jahr eine Nierentransplantation die erfolgreich
verlief. Trotzdem wird seine Zukunft weiterhin von Kontrollen und Therapien begleitet sein.
TUTGUT unterstützt mit € 500.-
Ein fünfjähriger Junge der unter schweren psychomotorischen Schäden sowie Atem Insuffizienzen
leidet und bei dem jetzt zusätzlich ein genetischer Fehler festgestellt wurde, benötigt nun extreme
Förderungen und Therapieleistungen um ein Minimum an Lebensqualität zu erhalten.
Wir tragen mit € 500.- dazu bei.
Bei einem 6-Monate alten Bub werden psychomotorische Störungen und schwere
Entwicklungsrückstände diagnostiziert. Bis dahin gingen seine Eltern davon aus, dass ihr Sohn
gesund geboren wurde. Seine bereits 13-jährige Schwester leidet seit zwölf Jahren an schwerer
Epilepsie; Seit zwei Jahren ist sie nicht mehr gehfähig.
TUTGUT unterstützt mit € 500.-
Bei einem ein-jährigen Mädchen wurde bei der Geburt ein schwerer Herzfehler festgestellt.
Mehrere Operationen waren von Nöten, spezielle Therapien und Förderungen werden Kind und
Eltern ein Leben lang begleiten.
Mit € 500.- versucht TUTGUT ein wenig zu helfen.

Ein 8 Monate altes Mädchen, geboren mit schwerer körperlicher und geistiger Behinderung, wird
von den jungen Eltern aufopfernd Zuhause gepflegt.
Eine Beihilfe von € 500.- kommt der Familie zugute.

Bei einem 13-jährigen Jungen wurde jetzt vor Weihnachten eine schwere, chronische Erkrankung
festgestellt, die sowohl den Schulbesuch als auch ein normales, unbeschwertes Leben unmöglich
machen.
TUTGUT unterstützt mit € 500.-
Zwei Kinder, beide an Epilepsie erkrankt, benötigen Flachbildschirme um rezidivierende
epileptische Anfälle wegen Photostimulation bei Lernprozessen zu vermeiden.
TUTGUT ermöglicht beiden die Anschaffung des entsprechenden Geräts.
Ein 10-jähriger Junge leidet seit einem Jahr an Morbus Crohn, einer schweren, chronischen
Darmerkrankung. Sehr tapfer versuchen die Familie, die Geschwisterkinder und der kleine Patient
selbst mit der Diagnose umzugehen. Die Erkrankungsschübe sind sehr häufig und aufwändige
Therapien sind notwendig.
TUTGUT unterstützt mit € 500.-

Ein zwölfjähriges Mädchen, von Geburt an spastisch gelähmt, benötigt ein elektrisches Krankenund
Pflegebett. Die Familie mit drei Kindern betreibt eine kleine, gepachtete Landwirtschaft und
lebt auf engstem Raum (Küche und ein Schlafraum) am Existenzminimum. Mit € 2050.- sowie
Sachspenden konnten wir ein wenig helfen.

Ein vierzehnjähriger Junge der nach einem tragischen Badeunfall vor sieben Jahren spastisch
gelähmt und schwerst behindert, rund um die Uhr von seinen Eltern gepflegt wurde, erlag seinem
Leiden.
Den schmerzgeprüften Eltern hat TUTGUT eine Erholungskur finanziert.

Ein sechs Monate altes Mädchen wurde mit schwerer, pränataler cerebraler Schädigung geboren
und wird ein Vollpflegefall bleiben; Das Kind wird niemals sprechen, gehen oder selbstständig
essen können. Die junge Familie mit noch einem gesunden Sohn möchte das Kind nicht in ein
Heim geben, sondern zuhause pflegen und in das Familienleben integrieren.
€ 500.- sind eine willkommene Pflegebeihilfe.

Ein drei-jähriger Junge wurde mit Down-Syndrom geboren.
Mit der Unterstützung von € 500.- wird für ihn und seine Eltern ein großer Wunsch erfüllbar.
Für zwei Geschwister im Alter von sieben und vier Jahren wird je ein Sparkonto mit € 500.-
Startkapital eingerichtet. Die allein erziehende Mutter der beiden verunglückte tödlich und die
Kinder wachsen nun bei den Großeltern auf.
TUTGUT wird jährlich weitere Spenden auf das Konto einbezahlen.
Ein 13-jähriges Mädchen leidet seit zwölf Jahren unter schwerer Epilepsie; Seit zwei Jahren ist sie
nicht mehr gehfähig und hat schwere psychomotorische Störungen.
Ein „Snoozelen“ Raum wäre ein großer Sonnenstrahl in Ihrem Leben. Mit € 2000.- konnten wir
diesen Wunsch realisieren.
Ein zwölf-jähriges Mädchen leidet an einer sehr schweren Form von Diabetes. Sie hat gelernt
damit zu leben und geht bewundernswert damit um, muss aber auf Vieles, das für andere junge
Menschen ganz normal ist verzichten.
Mit € 500.- darf sie sich einen langgehegten Wunschtraum erfüllen.
Die junge Mutter eines drei-jährigen Sohnes verstirbt bei der Geburt Ihres zweiten Kindes. Der
Ehemann ist nun allein erziehender Vater von zwei Kleinkindern und kann seinen Beruf vorerst
nicht mehr ausüben. TUTGUT unterstützt die Familie mit € 2000.-
Ein Familienvater flüchtet mit seinem an Knochenkrebs erkrankten 14-jährigen Sohn aus dem
Kosovo, um ihm eine gute medizinische Behandlung zu ermöglichen. TUTGUT hilft mit Geld- und
Sachspenden. Inzwischen musste dem Jungen ein Bein amputiert werden.
Ein 11-jähriger Junge leidet seit Jahren an Morbus Crohn, einer schweren, chronischen
Darmerkrankung. Sehr tapfer erträgt er die vielen Klinikaufenthalte und bleibt trotzdem ein guter
und fleißiger Schüler. Seinen größten Wunsch, ein Mountain Bike konnte ihm TUTGUT erfüllen.
Ein vierjähriger Junge der unter schweren psychomotorischen Schäden sowie Atem Insuffizienzen
leidet, kann mit einem Lerngerät (€ 570.-) zur Frühförderung seiner Fähigkeiten umfassender
therapeutisch betreut werden.
Ein 15-jähriges Mädchen leidet seit einem Jahr an MS; die derzeit regelmäßig notwendigen
Therapien werden das unvermeidliche Schicksal eines Lebens im Rollstuhl nur ein wenig
hinauszögern können.
TUTGUT trägt mit € 500.- bei, den schweren Alltag ein wenig zu erleichtern.
Zwei Schwestern (11 und 15 Jahre), beide mit geistigen Entwicklungsrückständen und
Schülerinnen einer Sonderschule, werden mit regelmäßigen Lerntherapie und Förderstunden
unterstützt. TUTGUT trägt seit Mai 2005 die monatlichen Kosten dafür.
Ein 6 Monate altes Mädchen, als extreme Frühgeburt mit schwerer cerebraler Schädigung zur Welt
gekommen benötigt rund um die Uhr Betreuung.
Eine Beihilfe von € 500.- kommt der jungen Familie zugute.
Ein elfjähriger Junge, von Geburt an Epileptiker, benötigt spezielle Therapien und Geräte,
die ihm und seiner Familie das Leben zuhause erleichtern.
TUTGUT unterstützt mit € 500.-
Ein siebzehnjähriges, gesundes Mädchen bringt ein schwerstbehindertes Kind zur Welt.
Der junge Vater ist noch in der Ausbildung, die Familie der Mutter lebt selbst am
Existenzminimum.
Wir unterstützen die Familie mit € 500.-
Ein vierjähriger Bub wurde mit Down-Syndrom geboren.
Mit der Unterstützung von € 500.- wird für ihn und seine Eltern ein großer Wunsch erfüllbar.

 

 

 


 

 

 


Förderverein TUTGUT
3910 Zwettl; Propstei 5
ZVR 765530401
tutgut@zwettl.lknoe.at 

Tel. 02822-5046325
Tel. 02823-341
Tel. 02822-5044303
 
Impressum